Systemische Psychotherapie

unterscheidet sich von vielen anderen Ansätzen vor

allem dadurch, dass immer die behandelten Personen

samt Umfeld gesehen werden. Sie sitzen nicht als

Einzelperson bei mir in der Praxis, sondern als Teil

eines Systems (Familie, Eltern, Freunde, Arbeit etc.).

Daher sind auch Ihre Herausforderungen oder

Probleme im Zusammenhang mit diesem System

zu sehen.

 

Ihre Eingebundenheit in den unterschiedlichen

Systemen wird somit im Mittelpunkt unserer

Zusammenarbeit stehen: Wie sehen andere Sie?

Welche Wirkung hätte es, wenn sie anders handeln

würden als bisher? Wie würde Ihr Umfeld reagieren? Und was würde daraus folgen? Wer definiert Ihre

Probleme als Probleme – und warum? Könnte man

diese als (vielleicht missglückten oder noch nicht

geglückten) Versuch sehen, ein Problem zu lösen?

 

Konsequenterweise arbeite ich nicht ausschließlich

mit Ihnen als Einzelperson, sondern nach vorheriger

Absprache bei Bedarf auch mit Partnern, Kindern

und anderen wichtigen Personen im System. Diese

können als wichtige Ressource für die Lösung Ihrer

eigenen Probleme dienen.